Solarfassade

Aktuelles aus der Branche

66 % mehr für die Sonne: Bundesweiter Solarbonus kräftig erhöht

22. Dezember, 2023
Grafik zeigt digital gezeichnetes Haus mit Solaranlage am Dach, darunter Text "Jetzt 2.500 Euro holen: Solar statt Öl und Gas"

2.500 Euro – so viel Geld gibt es ab 01.01.2024 für alle, die ihren alten fossilen Heizkessel rausschmeißen und gemeinsam mit der neuen Erneuerbaren Heizung sich auch eine Solaranlage aufs Dach holen! Damit wurde der alte 1.500 Euro-Solarbonus um zwei Drittel erhöht.

Der Solarbonus kann im Zuge der “Raus aus Öl und Gas”-Förderung des Bundes beantragt werden. Mit der Aufstockung der Förderung werden bis zu 75 % der förderfähige Investitionskosten eines Heizungstauschs vom Bund übernommen. Eine Solaranlage, die zusätzlich etwa zu einer Wärmepumpe oder einer Biomasseheizung installiert wird, spart allein beim Warmwasser bis zu 600 Euro im Jahr.

Weitere Details zum Solarbonus und der “Raus aus Öl und Gas”-Förderung finden Sie in unserer Förderübersichtsseite und im Infoblatt.

Solare Energielösungen für Industrie weckten großes Interesse

7. November, 2023

Hohe Energiepreise, die Sorgen um Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeitsanforderungen führen zu steigendem Interesse an erneuerbarer Energieversorgung in der Industrie. Besonders im Wärmebereich sind Lösungen gefragt, denn ca. 75 % des industriellen Energieverbrauchs entfallen auf diesen Bereich, wohingegen Strom nur ein Viertel ausmacht. Der Verband Austria Solar hat dies zum Anlass genommen, bei zwei Veranstaltungen in Linz und St. Pölten zu zeigen, wie sich Indutriebetriebe mit Solarenergie und anderen erneuerbaren Energieträgern selbst versorgen können. Speziell im Niedrig- und Mitteltemperaturbereich, auf den etwas mehr als die Hälfte des Wärmeverbrauchs in der Industrie entfällt, sind Lösungen mit Solarwärme erprobt und vielfach eingesetzt. Rund 80 Gäste bei beiden Veranstaltungen erhielten verschiedene Erfahrungsberichte von Industriebetrieben, die bereits erfolgreich auf solarthermische Großanlagen setzen. Zusätzlich gab es noch Infos aus erster Hand darüber, wie solche Anlagen gefördert werden und wie der internationale Markt für solare Prozesswärme aussieht.

Die Veranstaltung in Linz fand in Kooperation mit dem Energiesparverband OÖ und dem Cleantech-Cluster statt. Nach einem Überblick zur energiewirtschaftlichen Lage in Oberösterreich von Gerhard Dell (ESV OÖ) und international von Roger Hackstock (Austria Solar), zeigten Heinz Peter Stoessel (Simona Alexe-greeniXcloud), Lothar Stadler (ecop) und Michael Zellinger (Gasokol) Beispiele aus der Praxis. Von der Beton- über die Luftfahrt- bis hin zur Lebensmittelindustrie präsentierten sie die vielfältigen Anwendungen von Solarwärme-Großanlagen. Gernot Wörther (Klima- und Energiefonds) stellte schließlich das Förderprogramm für Solare Großanlagen vor, in dem Solare Prozesswärmeanlagen großzügig mit durchschnittlich 40 % der Investitionskosten gefördert werden und Alois Resch (FH OÖ) betrachtete das Thema zuvor noch aus der Perspektive der Wissenschaft, die bei vielen solcher Anlagen begleitend aktiv ist und durch Monitoring die laufende Optimierung der Anlagen ermöglicht.

Heinz Peter Stoessel (Simona Alexe-greeniXcloud), Michael Zellinger (Gasokol), Roger Hackstock (Austria Solar), Sarah Ullmann, Gerhard Dell (beide ESV OÖ), Gernot Wörther (Klima- und Energiefonds), Alois Resch (FH OÖ) stehen nebeneinander vor der Leinwand, die den Titel der Veranstaltung ("Solare Eigenversorgung von Industriebetrieben) zeigt.
V.l.n.r.: Heinz Peter Stoessel (Simona Alexe-greeniXcloud), Michael Zellinger (Gasokol), Roger Hackstock (Austria Solar), Sarah Ullmann, Gerhard Dell (beide ESV OÖ), Gernot Wörther (Klima- und Energiefonds), Alois Resch (FH OÖ) (Foto: ESV OÖ)

Eine Woche später fand die Veranstaltung zum gleichen Thema, aber mit anderen Vortragenden in St. Pölten statt. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich – Sparte Industrie, dem Klima- und Energiefonds und der Industriellenvereinigung Niederösterreich wurden erneut die Möglichkeiten aufgezeigt, die sich der Industrie bieten, um sich von schmutzigen und unsicheren fossilen Brennstoffen zu befreien. Die Betriebserfahrungen präsentierten diesmal Werner Langbauer (AZTEQ BV), der Beispiele u.a. aus der Verpackungs- und Brauereibranche mitbrachte, sowie Torsten Lütten (Savosolar), der Anwendungen u.a. aus der Papierindustrie und einer Mälzerei vorstellte. Den wissenschaftlichen Blick vertrat diesmal Wolfgang Gruber-Glatzl (AEE INTEC) und das Förderprogramm wurde erneut von Gernot Wörther präsentiert.

V.l.n.r.: Zeno Montecuccoli (IV NÖ), Roger Hackstock (Austria Solar), Werner Langbauer (AZTEQ BV), Torsten Lütten (Savosolar), Alexander Schrötter (WKNÖ Sparte Industrie), Gernot Wörther (Klima- und Energiefonds) (Foto: IV NÖ)

Wir bedanken uns bei allen Kooperationspartnern und Teilnehmer:innen für die gelungenen Veranstaltungen!

Mehr Infos über Solare Prozesswärme

Veranstaltungskalender Austria Solar

Neues Mitglied: isoplus Fernwärmetechnik tritt dem Verband Austria Solar bei

6. Oktober, 2023
Logo Isoplus Fernwärmetechnik

Der Verband Austria Solar freut sich, mit der isoplus Fernwärmetechnik GmbH ein weiteres neues Mitglied begrüßen zu dürfen! Die ISOPLUS Group ist der europäischer Marktführer bei energieeffizienten vorgedämmten Rohrsystemen für Fernwärmenetze und verfügt über acht Produktionsstandorte in Europa sowie Vertriebsniederlassungen in über 30 Ländern. Der Sitz in Österreich befindet sich im niederösterreichischen Hohenberg.

Seit diesem Jahr hat die ISOPLUS Group ihren Fokus voll auf grüne Fernwärme gerichtet. “Die ISOPLUS Gruppe ist die Möglichmacherin der Energiewende. Unsere Produktie liefern die Lebensadern für die Wärmewende”, sagt Roland Hirner, CEO isoplus GmbH.

Wir freuen uns, mit isoplus einen wichtigen Player der Fernwärmebranche als Mitglied gewonnen zu haben und gemeinsam den Bereich Solare Fernwärme weiter voranzubringen! Herzlich willkommen!

Website isoplus

Liste der Austria Solar Mitglieder

Newsletter abonnieren

Der Verband Austria Solar informiert regelmäßig mit einem Newsletter über Aktuelles aus der Welt der Solarwärme: Analysen, Berichte, Exportinfos, Kurzberichte zu Tagungen und Meetings, Serviceleistungen, usw. Der Newsletter ist kostenlos, tragen Sie einfach hier Ihre E-Mailadresse ein und schon sind Sie dabei! Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Seite verwendet Google Analytics zu Optimierungszwecken. Näheres dazu in unserer Datenschutzerklärung. Sie können hier klicken um GA zu deaktivieren.