Solarfassade

Aktuelles aus der Branche

Bis zu 75 % Förderung – jetzt fossilen Heizkessel tauschen und zusätzlich 2.500 Euro Solarbonus holen!

18. April, 2024

Den 1,4 Millionen Öl- und Gaskesseln in Österreich soll es nun endgültig an den Kragen gehen: Mit bis zu 75 % Förderung werden sie von erneuerbaren Heizsystemen K.O. geschlagen und ersetzt! Das zeigt die neue Kampagne der Klimaministeriums.
2.500 Euro zusätzlich gibt es für alle, die gleichzeitig eine Solarwärme-Anlage am Dach installieren. Das entlastet die erneuerbare Heizung und spart zusätzlich Geld, sodass der fossile Kessel noch leichter K.O. geht. Neben Austria Solar sind 12 unserer Mitglieder offizielle Kommunikationspartner der neuen Kampagne. Eine Liste finden Sie am Ende der Kampagnenwebsite www.kesseltausch.at.

Förderübersicht Solarwärme

Grafik zeigt digital gezeichnetes Haus mit Solaranlage am Dach, darunter Text "Jetzt 2.500 Euro holen: Solar statt Öl und Gas"

Solarwärme am Dach spart die meisten Treibhausgase

27. März, 2024

Eine Analyse der IG LEBENSZYKLUS BAU zeigt, dass Dachbegrünung kombiniert mit Solarwärme die meisten Treibhausgase einspart.

Seit 2011 wird für jeden Wiener Bezirk das Potenzial für Dachbegrünungen ermittelt und im Gründachpotenzialkataster veröffentlicht. „Die Begrünung von Dächern ist nicht nur ein Weg, um jährlichen Hitzewellen im Sommer zu begegnen, sie erhöht auch die Biodiversität in der Stadt und speichert CO2 aus der Luft“, sagt Susanne Formanek, Geschäftsführerin von GRÜNSTATTGRAU. Die Dächer bieten darüber hinaus auch die Möglichkeit zur Nutzung von Solarenergie, um sich von fossilen Energien zu lösen. Für die Kombination von Solartechnologie und Bauwerksbegrünung gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Umsetzungsbeispielen, wie der im Jahr 2021 veröffentlichte Leitfaden der Stadt Wien zeigt.

Eine Arbeitsgruppe der IG LEBENSZYKLUS BAU hat untersucht, wie die verschiedenen Varianten der Dachflächennutzung hinsichtlich ihres Potenzials zur CO2-Emissionsreduktion einzuordnen und zu bewerten sind. „Wenn man ausschließlich CO2 betrachtet, zeigt sich, dass Solarwärmeanlagen den größten Einsparungseffekt haben, gefolgt von PV-Dächern“, erklärt Klaus Reisinger, Vorstandsmitglied der IG Lebenszyklus und Geschäftsführer von ClimatePartner Austria. Dies ist in den unterschiedlichen Technologien begründet, der Energieertrag von Solarwärme liegt pro Fläche beim Dreifachen von Photovoltaik. „Da wir in Gebäuden vor allem Wärme und erst in zweiter Linie Strom brauchen, ist es naheliegend auch bei der Bauwerksbegrünung auf die Kombination mit Solarwärmeanlagen zu achten“, betont Roger Hackstock, Geschäftsführer von Austria Solar. Um gleich viel Solarwärme wie Solarstrom am Dach zu ernten, empfiehlt sich eine Aufteilung von einem Viertel der Dachfläche für Solarwärme und drei Viertel der Fläche für PV. Dies sollte auch bei Dachwerksbegrünungen berücksichtigt werden.

Download Positionspapier “Mehrwertorientierte Dachflächennutzung” der IG LEBENSZYKLUS BAU

Gasokol mit EnergieGenie 2024-Preis ausgezeichnet

21. Februar, 2024

Das Solarunternehmen Gasokol aus Saxen (OÖ) ist einer der heurigen EnergieGenie-Gewinner! Ausgezeichnet wurde Gasokol für den thermischen Großflächen-Sonnenkollektor “powerSol 136”, der speziell für die Anwendung bei Nah- und Fernwärmeanlagen und die Erzeugung von industrieller Prozesswärme geeignet ist. Der Kollektor liefert einen Solarertrag von über 650 kWh/m², womit er zu den leistungsstärksten und effizientesten Sonnenkollektoren am Markt gehört.

Solare Großanlage auf der Freifläche in St. Ruprecht mit Wald und vereinzelten Häusern im Hintergrund
Der powerSol 136 im Einsatz für das Nahwärmenetz in St. Ruprecht an der Raab.

In St. Ruprecht an der Raab (Steiermark) sorgt der powerSol 136 seit 2020 für saubere Wärme im lokalen Nahwärmenetz. 1.587 m² Kollektorfläche (1.110 kW) wurden dort gemeinsam mit einem 146.100 m3 großen Pufferspeicher errichtet und sparen seitdem 150 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Mehr zu dieser Anlage und anderen Beispielen finden Sie in unserer Galerie.

Der EnergieGenie-Preis wird jedes Jahr vom Wirtschafts- und Energieressort des Landes OÖ und dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) im Rahmen der WEBUILD Energiesparmesse vergeben, die heuer vom 8.-10. März stattfindet. Auch dieses Jahr sind dort zahlreiche Austria Solar Mitglieder mit einem Stand vertreten, also schauen Sie vorbei!

Liste der EnergieGenie-Gewinner 2024

Website Gasokol

Newsletter abonnieren

Der Verband Austria Solar informiert regelmäßig mit einem Newsletter über Aktuelles aus der Welt der Solarwärme: Analysen, Berichte, Exportinfos, Kurzberichte zu Tagungen und Meetings, Serviceleistungen, usw. Der Newsletter ist kostenlos, tragen Sie einfach hier Ihre E-Mailadresse ein und schon sind Sie dabei! Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Seite verwendet Google Analytics zu Optimierungszwecken. Näheres dazu in unserer Datenschutzerklärung. Sie können hier klicken um GA zu deaktivieren.