Aktuelles aus der Branche

Broschüre „Solarthermie – Solare Großanlagen“ – Download deutsch & englisch

8. Dezember, 2018

Seit 2010 wurden vom Klima- und Energiefonds 163 solarthermische Großanlagen gefördert. Diese Anlagen erzeugen jährlich 26.700 MWh Wärme von der Sonne und versorgen Betriebe, Wohngebäude und Wärmenetze von Städten und Gemeinden. In einer Broschüre des Klima- und Energiefonds werden einige der interessantesten solaren Großanlagen vorgestellt, von Betonunternehmen, Gärtnereien, Flughäfen bis zu Anlagen im Kraftwerksmaßstab. Mit dem Förderprogramm wurden 43 Mio. Euro Investitionen ausgelöst und 8.200 Tonnen jährlich an Treibhausgasen vermieden. Die aktuelle Ausschreibung läuft noch bis 28. Februar 2019 – Einreichungen für neue solare Großanlagen sind willkommen!

Neuer Leitfaden zu Bürgerbeteiligungsmodellen für solare Nahwärme

4. Dezember, 2018

Bürgersolarkraftwerke mit Photovoltaik sind üblicherweise nach wenigen Tagen ausverkauft. Lässt sich das hohe Interesse der Bevölkerung an Solarenergie auch für solarthermische Anlagen in Wärmenetzen nutzen? Unser neuer Leitfaden zeigt, welche Bürgerbeteiligungsmodelle sich für Solare Nahwärme eignen, was zu beachten ist und welche Fördermöglichkeiten es gibt. In praktischen Beispielen erfährt man, wie eine Finanzierung über Darlehen, Sale & Lease Back, Genossenschaft und GmbH funktioniert. Im Anhang sind etliche Anlaufstellen angeführt, an welche man sich für konkrete Beratung bei Bürgerbeteiligung wenden kann. Der Leitfaden wurde in Deutsch und Englisch im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds geförderten Projekts GZ B770444 „K&E Leitprojekt – Bürgerbeteiligungsmodelle für Solare Nahwärme“ erstellt. Der Leitfaden steht hier kostenlos zur Verfügung und kann in Druckversion beim Verband bestellt werden.

Spatenstich für solarthermische Großanlage in Mürzzuschlag

28. November, 2018

Die größte Solarthermieanlage des Mürztals mit Hochleistungsflachkollektoren zur umweltfreundlichen Wärmeversorgung von über 275 Wohnungen entsteht in den kommenden Monaten in Mürzzuschlag. Die Solarthermie-Anlage mit einer Kollektorfläche von insgesamt 5.000 Quadratmeter führt zu 930 Tonnen CO2 Einsparung jährlich!

„Unser erklärtes Ziel ist, die Infrastruktur und die Lebensqualität in unserem Versorgungsgebiet Schritt für Schritt weiter auszubauen. Die Nachhaltigkeit der Wärmeversorgung liegt dabei natürlich im Fokus.“, so Mag. Welser von den Stadtwerken Mürzzuschlag.

Verantwortlich für die Planung und Errichtung der Solaranlage ist Austria Solar Mitglied S.O.L.I.D. aus Graz. „Jede Baumaßnahme erfordert ein ordentliches Maß an Vorüberlegungen, Planungen und Analysen sowie Überzeugungsarbeit. Wir sorgen hier in Mürzzuschlag für die optimale Bauabwicklung, kennen die Technologie seit über 25 Jahren und können sie dank unserer Erfahrung bestens umsetzen; Auch die Einbindung lokaler Partner ist uns in diesem Projekt sehr wichtig, um die Wertschöpfung in der Region zu behalten“. So der technische Projektleiter von S.O.L.I.D., DI Marcel Entfellner.

Die Solarthermie-Anlage produziert bei guter Sonneneinstrahlung Warmwasser mit Temperaturen von 80 bis zu 105 °C. Bei schwacher Sonnenstrahlung, z.B. im Winter kann die Sonnenenergie genutzt werden, um das Heizungswasser vorzuwärmen, die benötigte Wärme wird dann mit Biomasseanlagen und die Spitzenabdeckung mit Gaskesseln zur Verfügung gestellt. Im Sommer erfolgt die Wärmeversorgung Mürzzuschlags fast ausschließlich über die Solarthermie-Anlage.

SOLID GmbH

Stadtwerke Mürzzuschlag GmbH

 

Newsletter abonnieren

Der Verband Austria Solar informiert regelmäßig mit einem Newsletter über Aktuelles aus der Welt der Solarwärme: Analysen, Berichte, Exportinfos, Kurzberichte zu Tagungen und Meetings, Serviceleistungen, usw. Wir verwenden den Dienstleister Mailchimp, Informationen zur Verarbeitung ihrer Emailadresse finden sie in unserer Datenschutzerklärung.