Solarfassade Wolken Himmel

Aktuelles aus der Branche

Solar Heat Worldwide: Globale Marktdaten und Trends

12. Juni, 2018

Das IEA Solar Heating and Cooling Program (IEA SHC) hat den neuen Solar Heat Worldwide Bericht veröffentlicht. Hauptautor ist unser Mitglied AEE INTEC.

Mit 472 Gigawatt thermisch (GWth) bis Ende 2017 addierten sich solare Wärme und Kälte erneut zum größten Solarsektor weltweit, gefolgt von der Photovoltaik (402 GWp) und der Solarkraftwerke (5 GWel). Betont wird in dem Bericht die zunehmende Nutzung von Megawattanlagen für die solare Beheizung und Kühlung großer öffentlicher und privater Gebäude sowie von Fabriken.

Solare Prozesswärme & Solare Fernwärme

Solarwärme für Industrieprozesse erlebte 2017 ein Rekordjahr. Die meisten Installationen entstanden in Indien und Mexico. Auch die solare Fernwärme wuchs im Jahr 2017 um 15 Anlagen – vor allem in den etablierten Märkten wie Österreich, China, Dänemark, Deutschland und Schweden. In Frankreich, Serbien, Australien und Kirgisistan wurden die ersten SDH-Anlagen über 500 m² (350 kWth) in Betrieb genommen.

Weitere wichtige Markttrends

Im Jahr 2016 trugen Solarthermie-Anlagen in Mehrfamilienhäusern, Hotels und Schulen bereits 27% zur weltweit produzierten Solarwärme bei. Solare Schwimmbadheizungen (4%) und Kombisysteme (2%) bleiben Nischenmärkte.

Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs mit anderen erneuerbaren Heiztechnologien im Wohnungssektor und der anhaltend niedrigen Energiepreise ging die Anzahl der Solarwärmeanlagen in China und Europa mit rund 35 GWth installierter Solarthermie-Kapazität im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 % zurück. Marktwachstum konnten hingegen Indien (26%), Mexiko (7%) und die Türkei (4%) verzeichnen.

Die eingesetzte Kollektortechnologie ist abhängig von der jeweiligen Region: Vakuumröhrenkollektoren dominieren die weltweit installierte Solarthermieleistung (72%), während Flachkollektoren in Europa am häufigsten vorkommen (83%).

Der Solar Heat Worldwide 2018 Bericht zum Download: http://www.iea-shc.org/solar-heat-worldwide

Solarwärme-Förderung 2018 für Großanlagen, Solarhaus und private Kleinlagen gestartet

30. Mai, 2018

Die heurigen Förderprogramme des Klimafonds, die sich an Solare Großanlagen in Betrieben und Wärmenetzen, private Solarhäuser mit mindestens 70 Prozent solarem Deckungsgrad und private Kleinanlagen richten, wurden gestartet. In den Förderaktionen für Großanlagen und Solarhäuser werden bis zu 50 Prozent der Investitionskosten gefördert, bei Kleinanlagen pauschal 700 Euro pro Anlage.

Die Neuerungen der Klimafonds-Förderung 2018 auf einen Blick:

  • Budgeterhöhung beim Programm Solare Großanlagen von 2,6 auf 3,0 Mio. Euro
  • Laufzeitverlängerung bei Großanlagen und Solarhaus bis 28.2.2019, Kleinanlagen enden am 30.11.2018
  • Austria Solar Gütesiegel als eine Fördervoraussetzung bei Kleinanlagen
  • Neues Themenfeld „Solarthermie in Kombination mit Wärmepumpe“ bei Großanlagen, um integrative Energiesysteme zu forcieren
  • Zusätzliche Förderung von Photovoltaik bis 5 kWp mit 375 Euro/kWp bei Solarhäusern, um solare Versorgung bei Wärme und Strom zu forcieren

Solarthermie – Solare Großanlagen – Förderleitfaden

Demoprojekte Solarhaus – Förderleitfaden

Solaranlagen für die Warmwasserbereitung und Beheizung – Förderleitfaden

 

GREENoneTEC baut größte Solarthermieanlage Wiens

28. Mai, 2018

Auf dem Dach eines Kesselhauses des Kraftwerks Simmering entsteht dieser Tage die größte Solarthermie Anlage Wiens, in einer Höhe von Rund 70 Metern. In dieser luftigen Höhe müssen die Kollektoren der Kraft des Windes trotzen – die mit maximaler Präzision auf dem Dach verankerten Paneele müssen Windgeschwindigkeiten bis zu 250 km/h standhalten. „Für uns ist die Anlage in Wien nicht nur das erste Projekt, bei dem wir als Generalunternehmer auftreten, sondern auch die bisher schwierigste Baustelle“, sagt Greenonetec-Chef Robert Kanduth.

GREENoneTEC

Newsletter abonnieren

Der Verband Austria Solar informiert regelmäßig mit einem Newsletter über Aktuelles aus der Welt der Solarwärme: Analysen, Berichte, Exportinfos, Kurzberichte zu Tagungen und Meetings, Serviceleistungen, usw. Wir verwenden den Dienstleister Mailchimp, Informationen zur Verarbeitung ihrer Emailadresse finden sie in unserer Datenschutzerklärung.