Solarfassade

Aktuelles aus der Branche

Wärmewende: Wo bleibt Österreich?

4. Februar, 2021

Deutschland zeigt es vor, wie die Wärmewende funktionieren kann. Während bei unserem Nachbarland thermische Solaranlagen so gefragt wie nie zuvor sind, schafft es die österreichische Regierung nicht, ähnliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Österreich ist jenes Land, in dem die meisten thermischen Flachkollektoren der Welt gebaut werden. Die Wertschöpfung bei Solarwärmeanlagen erfolgt zu drei Viertel in Österreich, die Branche sichert so über 1.200 wertvolle Vollzeitarbeitsplätze.

Umso verwunderlicher ist es, dass die Förderbedingungen im Heimmarkt Österreich für die Errichtung von thermischen Solaranlagen nicht unbedingt rosig sind. Während in Deutschland der Umstieg von Öl auf erneuerbare Hybridsysteme mit einer thermischen Solaranlage mit bis zu 55 Prozent (inkl. MwSt., max. 33.000,- Euro) gefördert werden, wird in Österreich die Errichtung einer Solaranlage lediglich vom Bund mit 700 € belohnt. Begründet wird dies damit, dass keine weitere CO2-Einsparung mehr mit einer Solaranlage gegenüber der Wärmepumpe oder Pelletskessel erreicht werden kann.

Aus Sicht des Verbandes Austria Solar ist das eine sehr kurzsichtige Denkweise. Die Energie aus Sonne ist die unabhängigste, klimaneutralste Energieform, die es gibt. Es macht Sinn, wenn die Sonne scheint, keine Pellets zu verbrennen oder Strom für die Wärmepumpe zu verbrauchen. Aus diesem Grund hat Deutschland bei der Wärmewende auch Hybridsysteme derart wichtig in den Fokus gerückt.

Thermische Solaroffensive beim Heizen sichert über 1.000 Arbeitsplätze

In Deutschland hat der Kombi-Bonus zu einem Boom am Markt geführt, dieses Erfolgsmodell sollte auch nach Österreich übertragen werden. „Wir fordern seit langem die Aktion „Raus aus Öl“ um einen thermischen Solarbonus wie in Deutschland zu erweitern, doch die Politik zögert“, so Roger Hackstock, Geschäftsführer des Branchenverbandes Austria Solar. Dabei wäre eine thermische Solaroffensive eine ausgezeichnete Konjunkturbelebungsmaßnahme. Der Solarbonus bei der Förderaktion „Raus aus Öl“ wäre ein wichtiger Schritt, um den Wirtschaftsmotor in Österreich mit Klimaschutzmaßnahmen wieder in Gang zu bringen.

Mehr Aktuelles aus der Branche

Neues Mitglied und neuer SolarPartner im Verband!

12. Januar, 2021

Mit Jahresbeginn darf der Verband Austria Solar mit Ing. Leo Riebenbauers Büro für Erneuerbare Energie ein neues Mitglied und mit der Kausl Energiesysteme & Baddesign GmbH einen neuen SolarPartner im Verband begrüßen!

Leo Riebenbauer beschäftigt sich seit den 1990er Jahren mit Erneuerbarer Energie und kann somit auf jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich zurückgreifen. Mit seinem Unternehmen, das den Hauptsitz im steirischen Pinggau hat, hat er seitdem über 200 Projekte verwirklicht, darunter zahlreiche, bei denen Solarwärme eine tragende Rolle spielt.


Der Waldviertler Installateursbetrieb Kausl Energiesysteme & Baddesign besteht seit 1979 und hat sich ebenfalls der Erneuerbaren Energie verschrieben und bietet seinen Kundinnen und Kunden aus Überzeugung klimafreundliche Energielösungen an. Das Unternehmen ist zudem zertifizierter Klimacoach, was dessen Expertise in diesem Bereich weiter unterstreicht.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sagen herzlichen willkommen im Verband Austria Solar!

Website Leo Riebenbauer

Website Kausl

Mitglieder Austria Solar

Solar-Installateursuche

Mehr Aktuelles aus der Branche

„Wir bauen auf die Sonne“ – Jetzt zur Veranstaltungsreihe anmelden

18. Dezember, 2020

Ab dem Jahr 2021 müssen sich nach einer EU-Richtlinie alle Neubauten mit erneuerbarer Energie vor Ort versorgen. Diese Häuser weisen eine sehr hohe Gesamtenergieeffizienz auf und brauchen kaum mehr Energie für Heizung, Warmwasser, Lüftung und Kühlung. „Wir bauen auf die Sonne“ lautet deshalb das Motto des Baustandards der Zukunft: Dieser setzt auf Energieeffizienz und die vorwiegende Nutzung von Solarenergie für Heizen und Kühlen.

Am 27. Jänner 2021 starten wir dazu eine dreiteilige Online-Veranstaltungsreihe, bei der wir solche Best-Practice-Beispiele aus Wien vorstellen. Beim Kick Off-Event an diesem Tag dreht sich alles um die Kombination von Solartechnik und Begrünung. Solartechnik im Bestandsgebäude (10. Februar) und im Neubau (17. Februar) sind die Themen der zwei weiteren Veranstaltungen. Den Link zu Programm und Anmeldung der drei Veranstaltungen finden Sie unten.

Die Präsentationen bieten Gemeinden, Energieberatern, Projektentwicklern, Bauträgern, Ingenieur- und Architekturbüros sowie Forschern einen Einblick in Betriebserfahrungen aus erster Hand. Die Veranstaltung soll Impulse für neue Projektideen und Geschäftsmodelle liefern und die Vernetzung der Akteure im Bereich Bauen und Umwelt anregen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadt Wien Energieplanung, Wirtschaftsagentur Wien, Austria Solar, Photovoltaic Austria. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Programm und Anmeldung „Wir bauen auf die Sonne“

Mehr Aktuelles aus der Branche

Newsletter abonnieren

Der Verband Austria Solar informiert regelmäßig mit einem Newsletter über Aktuelles aus der Welt der Solarwärme: Analysen, Berichte, Exportinfos, Kurzberichte zu Tagungen und Meetings, Serviceleistungen, usw. Der Newsletter ist kostenlos, tragen Sie einfach hier Ihre E-Mailadresse ein und schon sind Sie dabei! Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Seite verwendet Google Analytics zu Optimierungszwecken. Näheres dazu in unserer Datenschutzerklärung. Sie können hier klicken um GA zu deaktivieren.