Solarfassade

Aktuelles aus der Branche

Abschlag mit der Sonne

4. Februar, 2019

Die SWA Solar Wärme Austria GmbH erhielt für die Errichtung der thermischen Solaranlage am Dach des Golfclubs Klagenfurt-Seltenheim kürzlich eine Landesförderung von der Kärntner Landesrätin Sara Schaar überreicht. In diesem sogenannten „Contractingmodell“ wird die gesamte Investition der Anlage von SWA übernommen und nur jene Energie verrechnet, die tatsächlich verbraucht wird. Robert Kanduth freut sich: „Durch die günstige Solarwärme reduziert sich der Energiepreis um bis zu 20%.“ Geschäftsführerin Birgit Rutter ergänzt: „Und zusätzlich positiv ist auch das Image für die Golfanlage: Eine Solaranlage in dieser Größe spart ca. 10 Tonnen CO2 pro Jahr – und das auf die gesamte Lebensdauer der Anlage, die bis zu 40 Jahre beträgt.“

Sara Schaar Robert Kanduth mySolar SWA Golf
Sara Schaar (links), Robert Kanduth und Birgit Rutter

Solar Wärme Austria GmbH

Golfclub Klagenfurt-Seltenheim

Mehr Aktuelles aus der Branche

Revolutionärer Solarkollektor SUNPAD aus Kärnten geht in Serie

24. Januar, 2019

Nach eineinhalb Jahren intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit geht der wohl revolutionärste Solarkollektor „SUNPAD“ aus Kärnten für die ganze Welt in Serienproduktion.

Inspiriert von Natur und Sonne werden die Systeme ab sofort international verkauft. Die CO2-Einsparung von einem SUNPAD entspricht 100 großen ausgewachsenen Bäumen.

Stolzer Käufer der ersten zwei Kollektoren ist übrigens Alt-Wirtschaftskammer-Präsident Franz Pacher. „Das neue SUNPAD stellt für mich die perfekte Symbiose aus Innovation, Design und unkomplizierter Einsetzbarkeit dar. Künftig wird die griechische Sonne das Warmwasser im Haus meines Sohnes kostenlos erwärmen.“, so Pacher, der sich mit seinem Autoanhänger auf den Weg nach Griechenland machte.

Robert Kanduth und Franz PAcher mit zwei SUNPADS
Robert Kanduth (rechts) und Franz Pacher mit zwei SUNPADS

Webseite GREENoneTEC

Webseite SUNPAD

Mehr Aktuelles aus der Branche

Solarwärme im Nationalen Energie- und Klimaplan

9. Januar, 2019

Die österreichische Bundesregierung hat am 20. Dezember 2018 einen Entwurf des nationalen Energie- und Klimaplans (NEKP) bis 2030 an die Europäische Kommission übermittelt. Nach einer Bewertung des Entwurfs durch die Kommission ist bis Ende 2019 ein finaler Plan vorzulegen, in den sowohl Stakeholder als auch die breite Öffentlichkeit einbezogen werden sollen. Im Bereich Gebäude und Wärme enthält der Entwurf bislang nur Schlagworte wie Förderung und Ordnungsrecht, um die Klimaziele zu erreichen. Konkrete Maßnahmen und Instrumente sind nicht genannt. Diese werden zwischen Bund und Ländern im Rahmen einer „Wärmestrategie“ im 1. Halbjahr 2019 erarbeitet. Austria Solar ist in den Prozess eingebunden, die Position der Solarwärme-Branche wurde dem zuständigen Ministerium BMNT bereits übermittelt (siehe Link unten).

Grafik Statistik Diagramm Solarwärme NEKP 2030 Arbeitsplätze
Prognostizierte Arbeitsplätze in der Solarwärmebranche bis 2030

Nationaler Energie- und Klimaplan

Position der Solarwärmebranche zum Nationalen Energie- und Klimaplan

Mehr Aktuelles aus der Branche

Newsletter abonnieren

Der Verband Austria Solar informiert regelmäßig mit einem Newsletter über Aktuelles aus der Welt der Solarwärme: Analysen, Berichte, Exportinfos, Kurzberichte zu Tagungen und Meetings, Serviceleistungen, usw. Wir verwenden den Dienstleister Mailchimp, Informationen zur Verarbeitung ihrer Emailadresse finden sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Seite verwendet Google Analytics zu Optimierungszwecken. Näheres dazu in unserer Datenschutzerklärung. Sie können hier klicken um GA zu deaktivieren.